Willkommen
in der „nichtgrauen“ Welt der Farben!

„nichtgrau“ verknüpft Farben mit Ideen, die in sich die Hoffnung auf eine vielfarbige und lebenswerte Welt tragen. Pigmente sind Stoffe aus der Natur, die alle Farbigkeit unserer Wahrnehmung ausmachen – an Intensität und Reinheit unübertroffen.

Jeder Monat steht im Zeichen einer speziellen Farbe, eines Pigments im Kontext mit einem besonderen Menschen, seinen Visionen, Talenten und seiner Leidenschaft. Entdecken Sie auf nichtgrau.net die bunte Welt einer „Generation mitten im Leben“.

Wenn Sie an den vielfältigen Aktivitäten und dem „nichtgrauen“ Programm interessiert sind, können Sie sich hier über den Verein informieren und auch als Förderer anmelden:

„Bereiche der Begegnung“ LEPORELLO auf Ö1

mit den beiden Salonièren Andrea Casapicola und Brigitte Lendlnoch nachzuhören bis Dienstag, 28. Juni 2022

Klicken Sie hier: Mi. 22 06 2022 – oe1.ORF.at

Foto: Wolfgang Bledl

„Die Natur existiert nicht an der Oberfläche, sie geht in die Tiefe.
Die Farben sind der Ausdruck dieser Tiefe an der Oberfläche. Sie steigen aus den Wurzeln der Welt auf. Sie sind ihr Leben, das Leben der Ideen.“

Paul Cézanne
* 19. Januar 1839; † 22. Oktober 1906 in Aix-en-Provence

ULTRAMARIN – Symbol für das Leben im Juni.

ULTRAMARIN

Die Farbe der Unendlichkeit: blauer als der Himmel, unergründlich wie das Meer. Die Farbe Blau galt bereits bei den Ägyptern und Sumerern als Symbol für das Leben und das Göttliche. Lapislazuli – himmelblauer Stein – ist natürliches Ultramarin. Die wichtigsten Fundorte des vulkanischen Halbedelsteins liegen in Afghanistan. Der seltene Stein, der „von jenseits des Meeres“ nach Europa gelangte und teurer als Gold gehandelt wurde, ist fast die einzige natürliche Quelle eines dauerhaften Blaupigments.

Erste belegte Verwendungen des Pigments stammen von den afghanischen Ajanta Höhlen im 6. Jahrhundert nach Christus, im Westen ab ca. 1200 in Manuskripten und Sakralmalereien. Ab etwa 1840 war Ultramarin nach Entdeckung eines Verfahrens zur künstlichen Herstellung auf jeder Malerpalette zu finden.

Veronika Franke hat die Farbe Ultramarin für sich gewählt. Sie ist Fachärztin für Innere Medizin und Kardiologie. Sie liebt das Meer. Sie erkennt die Natur als wertvoll und voller Wunder.

Ihr beruflicher Werdegang war lange Jahre vom Kaiser-Franz-Josef-Spital geprägt. Danach wechselte sie in die kardiologische Ambulanz der WGKK, wo sie als Oberärztin tätig war. Parallel baute sie eine Wahlarztpraxis in Wien Wieden auf. Veronika ist mit Herz und Seele Ärztin. Sie nimmt sich Zeit für ihre PatientInnen und tauscht sich regelmäßig mit KollegInnen aus. Sie sieht immer das Ganze, denn reine Symptombekämpfung ist nicht die Wahl der von ihr eingesetzten Mittel.

Veronika liebt die Natur. Sie unternimmt gerne ausgedehnte Waldspaziergänge, von denen sie oft mit Pilzen zurückkehrt, erntet auf ihrer Terrasse selbstgepflanzte Paradeiser und Kräuter, freut sich über die Schönheit, die die Natur uns bietet – auch einmal aus der Vogelperspektive aus dem Heißluftballon oder bei beschaulichen Schifffahrten auf Frankreichs Kanälen. Mauersegler mit ihren Flugmanövern und den fröhlichen Rufen sind für Veronika immer das Zeichen für den beginnenden Sommer.

Ziel und Zweck ihres Handelns ist es, Menschen zu unterstützen, der Natur nicht zu schaden und damit einen kleinen Beitrag dabei zu leisten, die Welt zu einer besseren zu machen.

Kontakt Veronika Franke:
www.kardiologiewieden.at

Ziel und Zweck ihres Handelns ist es, Menschen zu unterstützen, der Natur nicht zu schaden und damit einen kleinen Beitrag dabei zu leisten, die Welt zu einer besseren zu machen.

Kontakt Veronika Franke:
www.kardiologiewieden.at

Man muss sich beeilen, wenn man etwas sehen will, alles verschwindet.

Paul Cézanne

Der Akkordeonist Bogdan Laketic spielte am 16. März 2022 ein Konzert im Salon nichtgrau. Hier eine Kostprobe seines Könnens.

Weitere Salon-Highlights zum Nachsehen finden Sie im Menü unter SALON > SALON RETROSPEKTIV

Am 2. Dezember fand in der Casalunga der zweite SAMPO Generationen-Dialog als Livestream statt. Die Aufzeichnung können Sie hier auf nichtgrau.net nachsehen. Details zum Thema und den Gesprächspartnern finden Sie im SAMPO-Archiv.

26 Lebensgeschichten im Buch

Im Jänner 2019 begaben wir uns auf die Reise, im Oktober 2020 ist das Buch erschienen. Viele positive Rückmeldungen haben wir bereits erhalten.

Und es geht weiter mit dem Thema „nichtgrau“ – in unseren diversen Vereinsaktivitäten und im Rahmen unseres bald startenden Salons.

Das Buch nichtgrau – Eine Generation mitten im Leben.“ ist im gut sortierten Buchhandel oder direkt beim Czernin-Verlag erhältlich.

Klicken Sie und sehen Sie Porträts von beeindruckenden Frauen und interessanten Männern.
2021 startet der „Salon nichtgrau” in der „Casalunga“ – Informationen zum geplanten Programm finden Sie hier...
Der gemeinnützige Verein „nichtgrau“ fördert Kunst und Kultur.